Gedanken-Welt · Social Media-Welt

Gedanken zu: „Look Up“ von Gary Turk

Ich habe heute ein wunderschönes Video entdeckt, das gerade seinen Weg durch Social Media macht. Eine kleine Ironie, da es inhaltlich mit eben diesen abrechnet. Gary Turk’s „Look Up“ ist ein Aufruf an die Generation Online, ihre Smartphones auszuschalten und einmal die Welt um sie herum richtig wahrzunehmen. Als ich mich Mitte letzten Jahres bei Twitter angemeldet habe, habe ich schnell feststellen können, dass eine Menge User im Minutentakt ihre kurzen Texte ins Twitterversum feuern. Die Frage, welche sich mir sofort stellte war: Willst du das auch? Braucht es das?

Ich fing an zu bloggen und musste eine Balance finden: Wie oft posten, wie oft online präsent sein? Für mich ist das Schreiben eine Nebenbeschäftigung, ein Hobby – es sollte nie eine Verpflichtung werden. Und so habe ich sehr schnell für mich entschieden: Es muss Blog- und Social Media-freie Tage geben. Gerade ist ein langes Wochenende zu Ende gegangen – 4 Tage Freizeit, Freunde, Shoppen, Sonne genießen. Und genau 1 Tweet, 0 Blogposts, 0 Facebook-Einträge. Verliere ich deswegen vielleicht Follower? Wenn ja, dann sei es so. Die Frage ist doch: Ist mein Leben mein Mittelpunkt, oder das Bloggen? Ist mein Leben meine Nebenbeschäftigung, oder das Bloggen? Samstag war ich shoppen – das Smartphone habe ich dabei zufällig zu Hause liegen gelassen. Die ersten Minuten lag mir das schwer auf dem Magen – und dann habe ich es eigentlich schon vergessen. Und das positivste: Nicht einmal in eine Straßenlaterne oder einen Menschen hineingewandert, nur weil ich doch eben mal Emails checken oder eine SMS schicken könnte. Volle Konzentration: Schön entspannend ein bisschen Geld ausgeben ;).

Geht es mir beim Bloggen nur darum, bekannt zu werden und Leser zu sammeln? Nun ja, zugegeben, Leser braucht ein Blog, aber macht es wirklich die Menge? Mit meinem Blog will ich kein Geld verdienen, in meinem Blog will ich Dinge teilen, die mich beschäftigen, schreiben über Themen die in meinem Kopf herumschwirren – wer mitlesen will ist herzlich willkommen, wer nicht – dann eben nicht.

Schön ist es auch einfach mal einen freien Tag mit Freunden zu verbringen, ein bisschen Karten zocken, ein bisschen Grillen und Kuchen backen, oder zusammen in ein Einkaufszentrum zu fahren und das Smartphone einfach mal zur Seite legen – und die Freude zu sehen, dass auch nach tagelanger Stille immer noch Follower und Leser da sind.

 

Advertisements

Ein Kommentar zu „Gedanken zu: „Look Up“ von Gary Turk

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s