Baby-Welt · Schwangerschafts-Welt

Mein erstes Trimester – 1.-12. SSW

Anfangsstichpunkte: Schwangerschaftstest im November auf Aruba, Niederländische Antillen. Erster Frauenarzttermin am 3.12.

Wie ich mich gefühlt habe, als ich die zwei Striche in den Händen hielt? Weiche Knie. Herzklopfen. Nervös. Aufsteigende Panik. Und unglaubliche Freude. Die erste Schwangerschaft. Die Ahnung, dass der Schwangerschaftstest eigentlich nicht lügen kann, aber doch Zweifel und Tage zählen, bis wir zum Frauenarzt können. Wir – das sind der Mann und ich. Und wir freuen uns. Vorteil von einem Schwangerschaftstest im Urlaub? Viel Zeit zum Nachdenken, Reden, Namen überlegen… Und tatsächlich, wir hatten schon für beide Geschlechter Namen gefunden. Half aber nicht weiter – wir waren ja immer noch im Urlaub, Gewissheit, das erste Foto vom Würmchen, all das liegt noch ein wenig in der Ferne, es war ja erst Mitte der ersten von zwei Urlaubswochen. Wie hat sich nun die Schwangerschaft bei mir bemerkbar gemacht? Betonung liegt auf: Bei mir. Jede Frau und jede Schwangerschaft ist anders, also nicht verunsichern lassen, wenn etwas bei euch gar nicht auftritt, oder ein anderes Symptom viel stärker als bei mir. Wie war mein erstes Trimester?

SSW 7+2
SSW 7+2

Müdigkeit

Abgesehen davon, dass ich das größte Zeichen als Wink mit dem Zaunpfahl erhalten habe, indem meine Menstruation ausblieb, war ich zunächst erschöpft. Ständig. Rund um die Uhr. Die ganze Zeit. Anfangs schob ich das noch auf die Arbeit. Vor unserem Urlaub habe ich 20 Überstunden in einer Woche geschafft. Kein Wunder, dass das Sandmännchen ständig über mir seinen Sand säckeweise auskippte. Wie ich jedoch kurz nach dem Urlaub herausgefunden habe ist „Müdigkeit“ eine gewöhnliche und häufig vorkommende Begleiterscheinung im ersten Trimester. Hormone. Erhöhte Blutproduktion. Stoffwechselveränderungen. Da ist nun mal jetzt ein kleiner Bauchbewohner und er fordert.

Gelüste

Zwiebeln. Ja. In der ersten Urlaubswoche, noch bevor ich den Test gekauft und die Striche gesehen hatte war meine Lust auf Zwiebeln riesig. Jeden Morgen machte der Mann leckeres Rührei mit gaaaaaanz viel Zwiebeln nur für mich. Gar nicht ging Schokolade. Ach was, alles Süße ging nicht. Es geht auch jetzt immer nur in kleinen Portionen und nicht zu oft, aber es geht wenigstens wieder ein bisschen.

Übelkeit

Ja. Typischstes alles Schwangerschaftsanzeichen. Mir war übel. Ich möchte hier gerne kurz Ausschweifen und euch mitteilen: Nein, der Begriff „Morgenübelkeit“ ist nicht die korrekte Bezeichnung für das, was in der Magen-, Speiseröhren-, Hals-, Mundgegend los ist. Mir war morgens übel, mittags übel, abends übel, nachts übel. Mit war übel beim Wasser trinken, beim Zähne putzen, beim Schokolade essen. Übel beim Riechen bestimmter Düfte oder Lebensmittel. Da kannte der kleine Bauchbewohner keine Skrupel.

Haut

Pickel. Auf der Nase. Nicht wenige. Wollen nicht gehen. Die Spiegel sind schon abgehängt. Mehr kann und will ich im Moment dazu nicht sagen.

Gewicht / Bauch

Ich habe bis zum Ende des ersten Trimesters 1 kg zugenommen. Durchschnitt sind 1-3 kg. Aber dem Bauchbewohner geht’s gut. Einen Bauch sieht man noch nicht wirklich, was jedoch bei der ersten Schwangerschaft normal sein soll, wenn ich meiner Frauenärztin Glauben schenken darf. Und ich öle fleißig. Will mir ja nicht nachsagen lassen, ich sei selber Schuld am Ende.

Entwicklung des Fötus

11+2
SSW 11+2

Im ersten Trimester herrscht das Alles-oder-Nichts-Prinzip. Unser Bauchbewohner hat sich wohl auch auf Achterbahnen und in Flugzeugen (ja, ich bin keine perfekte Schwangere, jetzt sollte das jede/r wissen ;)) so wohl gefühlt, dass er nicht mehr gehen wollte und ist bis zur 12. SSW auf 5,6cm gewachsen. Am meisten fasziniert hat mich das Ultraschall beim ersten Termin am 3.12 (7+2) – der Herzschlag vom kleinen Bauchbewohner war bereits zu hören und nur vier Wochen später, am 29.12. (11+2) wollte das Würmchen für die Frauenärztin gar nicht richtig still halten. Und natürlich die starke Entwicklung. Auf dem zweiten Ultraschallbild ist schon ein richtig kleiner Mensch zu erkennen – mein persönlicher Bauchbewohner eben.

Wie geht’s weiter?

Es soll wohl besser werden. Langsam. Mit der Zeit. Im zweiten Trimester. Ich warte noch…

********FRAGERUNDE********

Gerne beantworte ich Euch auch noch weitere Fragen. Schreibt sie mir doch einfach in die Kommentare und ich sammele alle Fragen zum 1. Trimester und beantworte sie dann in einem separaten Blogpost. Gerne können es auch Fragen zu rechtlichen Angelegenheiten sein (Mutterschutz etc.).

Advertisements

Ein Kommentar zu „Mein erstes Trimester – 1.-12. SSW

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s