Gedanken-Welt · Social Media-Welt · Uncategorized

Liebster-Award – Unterstützung für kleine Blogs

Liebster-AwardWenn man noch so einen kleinen Blog hat wie ich, die Leser eher sporadisch ihren Weg auf die Plattform finden, dann freut man sich ganz besonders über eine solche Nominierung! Ganz herzlichen Dank an Hanna von sie-ist-schwanger.de! Der Liebster-Award wandert von kleinen Blogs zu anderen kleinen Blogs, die auch noch in den Kinderschuhen stecken, wie Hanna so schön ausgedrückt hat und noch unter 1000 Follower besitzen. Die Blogger/innen beantworten dann 11 ihnen gestellte Fragen, nominieren ihrerseits wieder zwischene 5-11 andere kleine Blogs und stellen diesen 11 neue/alte Fragen. Ganz einfach also. Dann starte ich doch direkt mit den Antworten auf Hannas Fragen, bevor ich mich an das Nominieren und Fragestellen mache.

 Meine Antworten:

1. Wie bis du auf die Idee gekommen, zu bloggen?

Eigentlich hat mich ein wenig die Schwester meines Mannes darauf gebracht. Als ich dann damit angefangen habe, konnte ich nicht mehr aufhören. Das Bloggen ist für mich mein kreatives Ventil geworden🙂.

2. Was machst du beruflich und hat das etwas mit Schreiben zu tun?

Ich würde zwar gerne beruflich etwas mit Schreiben zu tun haben, allerdings hat mich mein Weg zunächst in ein Medienanalyse-Unternehmen geführt. Aber ich sage niemals nie und wer weiß, was sich nach der Schwangerschaft vielleicht ergeben könnte…

3. Wer sind die drei wichtigsten Menschen in deinem Leben?

Mein Mann, meine Mama und mein Bruder. Und natürlich auch das Würmchen in meinem Bauch🙂. Die Menschen die immer zu mir stehen, egal was kommt.

4. Ohne welches Produkt könntest du nicht leben?

Mein Notebook. Oder doch eher mein iPhone. Doch wirklich, ich bin süchtig J. Ohne mein iPhone aus dem Haus zu gehen ist eigentlich kaum möglich. Wenn ich es mir recht überlege, sollte ich vielleicht versuchen ein paar Smartphone-freie Tage einzulegen. Gut, ich rechne damit, dass ich ab Juli weniger Zeit für mein iPhone und mehr für mein Baby haben werde, dann wird sich das sicher ausgleichen…

5. Was war das Erste, was du für dein Kind gekauft hast?

Ehrlich gesagt, bisher noch nichts. Was nicht heißt, dass ich mich nicht freue. Ich freue mich sehr auf mein Würmchen. Allerdings hat es sich bisher nicht ergeben. Vor Ablauf des ersten Trimesters wollte ich ungern etwas kaufen – man weiß ja nie. Und nun bin ich in der 17. Woche, die 16. habe ich krank im Bett verbracht und ansonsten sind 40 Stunden Arbeit die Woche zuzüglich der Pendelei echt anstrengend. Ich muss mir mal die Zeit nehmen und ein wenig herum stöbern. Es ist jedoch nicht so, als ob nicht schon Babysachen unsere Wohnung bevölkern würden – Freunde und Verwandte haben da anscheinend viel mehr Zeit als ich🙂.

6. Was war / ist für dich das Schlimmste, was das Schönste am schwanger sein?

Ich freue mich unglaublich auf das Würmchen und bei jedem Ultraschall bin ich fasziniert von dem Wunder in meinem Bauch. Das schönste am Schwanger sein ist für mich tatsächlich der biologische Aspekt: Der Wahnsinn, was der Körper einer Frau schaffen kann und wie er sich verändert, die Bindung die sich so zwischen Mutter und Kind aufbaut. Das schlimmste am Schwanger sein sind meine momentanen „Entspannungskopfschmerzen“, die mir jedes Wochenende einen Besuch abstatten. Ich weiß ich muss mehr entspannten und den Stress unter der Woche abbauen – wenn eine von euch einen guten Tipp hat immer her damit!

7. Wenn du könntest, würdest du Schwangerschaft und Geburt ihn machen lassen (für Männer: selbst übernehmen)?

Hmm. Gute Frage. Ich denke nicht. Vielleicht aufteilen? Also ich würde mir manchmal wünschen, dass es für den Mann greifbarer wäre. Wird es sicher mit dem Voranschreiten der Schwangerschaft, wenn der Bauch kommt und der Papa auch einen größeren Bezug zu dem kleinen Wesen in mir drin bekommt. Ich muss jedoch zu geben, wenn ich an das Verzichten denke (Stichwort: Salami o.ä.), dann wünschte ich mir manchmal mehr Solidarität🙂. Nicht unbedingt die ganzen neun Monate, aber so einen Monat vielleicht, einfach um ihm näher zu bringen, was es heißt nicht mehr nur für sich da zu sein. Das war’s dann aber auch schon.

8. Wenn Gott dir eine Frage beantworten würde, welche würdest du stellen?

Da mein Papa sehr jung, mit 44 an Krebs gestorben ist, würde ich Gott wahrscheinlich Fragen, ob es ihm im Himmel nun gut geht und er einen guten Blick auf mich hat.

9. Wie soll dein Leben in 30 Jahren aussehen?

Haus, Mann, zwei Kinder. Und den Rest schreibt das Leben.

10. Was würdest du in deinem Leben ändern, wenn du könntest?

Meinen Beruf. Ich habe es versucht, bin schwanger geworden und musste es auf’s Eis legen. Das ist dann mein post-Schwangerschaft-Elternzeit-Projekt. Ich möchte gerne weg von den Zahlen, hin zur kreativen Arbeit.

11. Was würdest du nie ändern, wenn du könntest?

Das ist so eine gute Frage. Meine Vergangenheit. Ich würde nichts an ihr ändern. Jedes Erlebnis, jede Erfahrung und auch jeder Fehler hat mich hier her gebracht und ich bin glücklich in meinem Leben.

Die nächsten Fragen:

  1. Wer bist Du und was sollte man über Dich wissen?
  2. Wie bist Du zum Bloggen gekommen?
  3. Was macht Dir besonders Spaß an deinem Blog?
  4. Was ist Dein größter Wunsch?
  5. Gibt es etwas besonderes, dass Dich regelmäßig glücklich macht?
  6. Hast Du eine besondere Person in deinem Leben, bei der Du dich bedanken müsstest?
  7. Hast Du einen Tipp, der das Leben leichter macht?
  8. Welches Buch/welcher Film haben Dich im letzten Jahr besonders berührt?
  9. Wie startest Du am liebsten in den Tag?
  10. Hast Du Lebensträume, wenn ja, welche?
  11. Begleitet Dich in Deinem Leben ein Lieblingszitat?

Regeln an die Nominierten:

  1. Danke der Person, die dich für den Liebster Award nominiert hat und verlinke ihren Blog in deinem Artikel.
  2. Beantworte die 11 Fragen, die dir der Blogger, der dich nominiert hat, stellt.
  3. Nominiere 5 bis 11 weitere Blogger für den Liebster Award, die bisher weniger als 1000 Follower haben.
  4. Stelle eine neue Liste mit 11 Fragen für deine nominierten Blogger zusammen.
  5. Schreibe diese Regeln in deinen Liebster Award-Blog-Artikel.
  6. Informiere deine nominierten Blogger über den Blog-Artikel.

Die Nominierten:

 

7 Kommentare zu „Liebster-Award – Unterstützung für kleine Blogs

  1. Ich finde es immer superspannend, die Antworten zu lesen. Irgendwie kann man sich dann doch ein besseres Bild von dem Blogger/der Bloggerin machen oder hat zumind. das Gefühl ihn/sie ein bißchen kennenzulernen😉
    Mein Freund hat übrigens im Laufe der Schwangerschaft freiwillig begonnen, auf einiges zu verzichten, erst war es der Alkohol („alleine trinken macht keinen Spaß“) und mittlerweile sind es auch schon (zumind. oft) Salami und Rohschinken. Und er raucht auch nicht mehr, obwohl ich da nie was gesagt habe…seltsam.
    LG

  2. Liebe Klaudia, danke nochmal auch hier für deine Nominierung von meinem Blog! Die “0815-Mami” hat sich allerdings einem kleinen Update unterzogen und ist nun zu finden unter Mamileben.net😉
    Nichtsdestotrotz habe ich es mir nicht nehmen lassen, deine Fragen trotzdem zu beantworten und das Ergebnis findest du hier -> http://mamileben.net/2015/02/09/liebster-award-mal-drei/
    Ich wünsche dir noch einen schönen Abend und fühl dich ganz lieb gegrüßt! Anni🙂

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s