Bücher-Welt · Gedanken-Welt

#1000Tode – Tausend Tode schreiben

Es gibt Phasen im Leben, die sind positiv aufregend, voller Vorfreude und Glück. In so einer Phase stecke ich zurzeit – die Schwangerschaft, der vielleicht bald Hauskauf – große Abenteuer im Jahr 2015 stehen an. Allerdings gibt es im Gegenzug auch Phasen, über deren Ende man erleichtert ist, die begleitet sind von Traurigkeit und Schmerz. Ohne das eine Extrem gäbe es das andere nicht. Eine solche schmerzliche Phase hatte ich auch bereits, sie ist jetzt etwas mehr als 6 Jahre her, aber die Erinnerungen und Emotionen sind noch genauso lebendig und fassbar wie damals.

Manchmal hilft es schmerhafte Erinnerungen aufzuschreiben, festzuhalten, auszuformulieren und vielleicht damit einfach ein stückweit loszulassen. Im Dezember 2008, kurz vor Weihnachten, um genau zu sein zwei Tage vor Heilig Abend starb mein Vater (44) an Krebs. Der Tod an sich ist schon eine schwere Begebenheit. Dem Tod zwei Tage vor einem Fest wie Weihnachten zu begegnen macht das Ganze noch eine große Stufe emotionaler. Bis heute ist die Adventszeit für mich nicht mehr das, was sie vor 2008 war.

Tausend Tode schreiben – Christiane Frohmann (Hg.)

Meine Großcousine Alexandra Klöckner (Autorin, Bloggerin & Mama) machte mich auf ein tolles Projekt von Christiane Frohmann aufmerksam: #1000Tode. Die Idee dahinter ist in Form von insgesamt tausend kurzen Texten verschiedene, persönliche und subjektive Ansichten und Erfahrungen zum äußerst schwierigen Thema „Tod“ zu sammeln. Ich suchte in den tiefen meines Computers nach diesem einen Text den ich im Jahr 2009 verfasst hatte, bereitete ihn auf und schickte ihn an Frau Frohmann, er gefiel und wird nun ab heute Abend, 13. März Bestandteil dieser großartigen Sammlung (Text Nr. 354). Der Grund, warum das Buchprojekt lediglich als eBook erscheint ist einfach der, dass diese Sammlung in mehreren Versionen erscheint, da bis zum Oktober 2015 fortlaufend Texte gesucht, gesammelt und hinzugefügt werden: Die jetzt erscheinende Version ist bereits 3.1 und beinhaltet mittlerweile über 420 Texte.

Die Autor- und Herausgeberanteile am Erlös gehen als Spende an das Kinderhospiz Sonnenhof in Berlin-Pankow. Wer eine Version des eBooks gekauft hat, erhält die aktualisierten Versionen gratis sobald sie vorhanden sind, durch beispielsweise einen erneuten Download oder per eMail.

Erhältlich ist das eBook für 4,99€ (FR 6,00) hier: minimore.de, Amazonkindle, beam, bol.de, buch.chbuch.de, buecher. de, ciando, hugendubel.de, iTunes, thalia.at, thalia.ch, thalia.de, txtr, weltbild.at, weltbild.ch und weltbild.de sowie in vielen Buchandlungen.

Advertisements

2 Kommentare zu „#1000Tode – Tausend Tode schreiben

  1. Ganz ganz toller Beitrag… Sehr emotional. Jeder hat irgendwie ein Päckchen mit dem er rumläuft… Ich gewöhne mir auch momentan an, meine Emotionen aufs Papier zu bringen – den Kopf frei machen..

    Alles Gute, Deine Shanice

    1. Vielen vielen Dank :). Anfangs wusste ich auch nicht, wie ich meine Emotionen so richtig aufschreiben kann, aber als sie einmal auf virtuellem „Papier“ waren habe ich gemerkt, wieviel Last da doch abgefallen ist… Alles Liebe, Klaudi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s