Eltern-Welt · Film- & TV-Welt

[Rezension] #Zeitgeist – Digitale Nähe, analoge Entfremdung

Aufschrei. Wie, sie kommt mit kleinem Baby zum Filmegucken? Ja, ab und an schaffe ich es tatsächlich. Zum Beispiel, als wir nach dem ersten babyfreien Elternabend noch einen babyfreien Mittag gehängt hatten. Irgendwie muss der fehlende Schlaf nun mal aufgeholt werden, bevor das Leben wieder mit voller Wucht zuschlägt.

#Zeitgeist - Filmplakat

Auf der Suche nach einer Einschlafhilfe habe ich auf Amazon Prime Instant nach einem interessanten Film gesucht und bin bei #Zeitgeist hängen geblieben. Der Inhalt las sich interessant, die Darsteller, unter anderem Adam Sandler und Jennifer Garner, auch. Als Social Media-Nutzerin und frischgebackene Mama interessiert das Thema umso mehr: Wie genau wirken sich diese Social Media auf unser Leben aus? Auf das Zwischenmenschliche, auf Freundschaften, auf Ehen, auf Eltern-Kind-Beziehungen.

Auf Basis mehrer kleiner Geschichten, die irgendwie auch ein wenig miteinander zusammenhängen, zeigt #Zeitgeist wie gefährlich die Nutzung diverser sozialer Medien sein kann. Ist man erst cool, wenn man Sex hatte und/oder Nacktbilder von sich verschickt? Wieviele Pornos muss man schauen, bevor man so abgebrüht ist, dass im „RL“* nichts mehr geht? Wie verführerisch sind Datingportale in einer eingeschlafenen Ehe? Kann man in eine virtuelle Spielewelt flüchten und sich dort vor seinem „RL“ verstecken, ohne, dass einen die Sorgen einholen? Und wie schaffe ich es, dass mein Kind lernt mit diesem virtuellen Leben umzugehen? Totale Kontrolle oder totales Vertrauen?

Zugegeben, der #Zeitgeist ist kein filmisches Meisterwerk. Aber er ist sehenswert und wahrscheinlich für uns, die wir uns in diesem virtuellen Leben waghalsig bewegen, uns öffnen, unser Leben teilen und zeigen wer wir sind, sogar ein bisschen mehr, als für andere.

Ich verrate auch hier meine größte Angst: Wie werde ich meiner kleinen Prinzessin Leia einmal das Internet, die sozialen Medien, Smartphones, Whats App und was es bis dahin sonst noch alles geben wird näher bringen können? Ihr verständlich machen, wie gefährlich diese Werkzeuge sind und wie schützenswert ihre Privatsphäre? Und vor allem: Wie soll ich das tun, wenn ich doch selber so unterwegs bin?

Verratet mir doch einmal eure Strategien!

 

*RL = Real life [dt. Reales Leben], heutzutage hat doch niemand mehr Zeit für lange Worte

Advertisements

Ein Kommentar zu „[Rezension] #Zeitgeist – Digitale Nähe, analoge Entfremdung

  1. Ich wollte eig nur schreiben, dass ich „auf der Suche nach einer Einschlafhilfe immer relativ schnell fündig werde, wenn ich eine jener stupiden Reality-Soaps zu sehen bekomme. Für mich gibt es nichts Uninteressanteres oder Langweiligeres, als das, was mit der Reality aber auch so gar nichts zu tun hat.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s