Kino-Welt

[Rezension] Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind

Zuallererst: FSK 6? Ernsthaft? Dieser Film ist vieles, aber bestimmt nicht FSK 6. Gut, vielleicht bin ich auch besonders empfindlich, oder habe als junge Mama einfach einen anderen Blickwinkel. Sagt mir wenn ich mich irre, aber neben all dem Witz, den phantastischen Bildern und unterhaltsamen Dialogen ist „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“ vor allem eines: düster.

images

Es gibt keinen Harry Potter, keine Hermione Granger und keinen Ron Weasly. Es fehlt die einzigartige Hogwartskulisse. Es fehlt der Ligusterweg, es fehlt Hogwarts, es fehlt einfach England im großen und ganzen, denn der Spin-Off spielt vollständig in New York. Wir schreiben das Jahr 1926 und treffen einen jungen Newt Scamander samt seinem Koffer voll magischer Geschöpfe. Nicht, dass New York schon andere Probleme hätte. Oder die Zaubererwelt an sich nicht bereits nach einem chronisch unzufriedenen Gesellen suchen würde. Da kommt so ein Koffer voll phantastischer Tierwesen, von denen einige regelrecht darauf warten ausbüchsen zu dürfen natürlich genau zum richtigen Zeitpunkt. Die Geschichte nimmt ihren Lauf…

Auch ohne unser geliebtes Trio finden wir Protagonisten zum Gernhaben. Eddy Redmayne als Newt Scamander ist einfach phantastisch (ja, anders kann man es einfach nicht ausdrücken). Aber auch Katherine Waterston aka Tina Goldstein, Alison Sudol aka Queenie, Ezra Miller aka Credence Barebone, Dan Fogler aka Jacob Kowalski, oder Colin Farrell aka Percival Graves brauchen nicht in seinem Schatten zu stehen.

Er ist ein Potter-Film und gleichzeitig auch wieder nicht. Wir starten mit der bekannten Melodie in den Film und befinden uns doch in einer ganz anderen Welt. Es ist schwer zu beschreiben, man muss es einfach erleben: „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“ schafft es Teil eines überragenden Universums zu sein und doch was vollkommen eigenständiges zu schaffen. Genauso wie damals bei „Doctor Strange“ kann ich auch hier wieder nur betonen, wie verliebt ich in diesen Film bin.

Ich für meinen Teil freue mich schon sehr auf die Fortsetzungen! Ihr kennt es ja bereits: Mehr Info zum Inhalt werdet ihr hier nicht finden. Ab ins Kino mit euch ;)!

5 von 5 Sternen

Advertisements

5 Kommentare zu „[Rezension] Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind

    1. Huhu, also ich muss ehrlich sagen ich hätte den schon eher FSK 12 eingestuft. Ich denke mit 11 kann man da schon rein gehen – aber auf die ein oder andere gruseligen Szene muss man schon gefasst sein. Ich würde es mit den letzten zwei Harry Potter-Filmen vergleichen, die waren ja auch weitaus düsterer, als die ersten Filme.

      Wünsche euch viel Spass im Kino 😊

  1. Huhu, bin nächste Woche mit meiner Schwester da. Habe die Vorschau auch gesehen und fand es da auch schon komisch ähnliche Harry Potter Musik zu hören. Wir scheinen einen ähnlichen kinogeschmack zu haben. Dr. Strange fand ich auch klasse. Bin mal gespannt, wie er mir gefällt. Wünsche dir einen schönen ersten Advent. Liebe Grüße von britti ♡

  2. Ich fande fsk 6 auch bedenklich. Und ich habe keine Kinder. Aber mir geht es bei vielen Filmen so. FSK 12 bei Harry Potter oder panem war auch etwas niedrig. Dahin scheint der Zeitgeist zu gehen… düstere Inhalte für immer jüngere Kinder… andererseits wird ja auch schon viel bedenkliches täglich im TV gezeigt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s